UN fordert Aktenfreigabe zu sexuellem Missbrauch

in Missbrauch

Papst Franz, der im März gewählt wurde, wurde dazu aufgerufen, dem Problem des sexuellen Missbrauchs durch Priester eine dringende Priorität seines Pontifikats zu geben.

Der UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes veröffentlicht seine Forderungen nach Informationen aus dem Vatikan am Dienstag.

Der Ausschuss sagte, „in Anbetracht der Anerkennung der sexuellen Gewalt gegen Kinder durch Mitglieder des Klerus, Brüder und Schwestern in zahlreichen Ländern auf der ganzen Welt und angesichts der Größenordnung des Missbrauchs“, sollte sich der Vatikan verpflichtet fühlen, detaillierte Informationen über alle Fälle von sexuellem Missbrauch von Kindern durch Geistliche zu veröffentlichen.

Der Vatikan solle zeigen, ob er Maßnahmen umgesetzt habe“, um sicherzustellen, dass kein Mitglied des Klerus noch des sexuellen Missbrauchs beschuldigt wird und in Kontakt mit Kindern bleibe“, denn oft hätten Bischöfe missbräuchliche Priester nur aus einer Gemeinde in eine andere versetzt.

Der UN-Ausschuss verlangte ebenso, über konkrete Fälle informiert zu werden, in denen Bischöfe oder andere katholische Führer es versäumt hätten, den Verdacht des Missbrauchs der Polizei zu melden.

hpd.de
www.telegraph.co.uk

  • Suchen

  • Kinderschutzgebiet Schilder
  • Missbrauch melden!

    Melden Sie uns kirchliche Missbrauchstäter, ihre Helferhelfer und Vertuscher. Gerne auch anonym.
    vernetzung@betroffen.at

  • Spendenkonto

    Jede Spende hilft, Betroffenen zu helfen und das ganze Ausmaß der kirchlichen Verbrechen sichtbar zu machen.
    Bank Austria: BIC: BKAUATWW
    IBAN: AT80 1200 0515 1601 3719

  • Pressekontakt

    FJ PURKARTHOFER PR
    +43-664-4121491
    info@purkarthofer-pr.at

  • Medienservice

    Bitte Senden Sie uns eine Mail mit Name, Redaktion und telefonische Kontaktmöglichkeit. presse@betroffen.at
    Wir melden uns.