Erhebungen durch die Justiz statt Runder Tisch mit Politikern

in Presse

(PM) Missbrauchsskandal:
– Betroffene von Minister-Tisch ausgeschlossen
– Lukriert Klasnic Kirchen-Gelder über eigene PR-Agentur?

(13.4.10 PUR) Erhebungen durch die Justiz statt Runder Tisch mit Politikern
„Die, um die es geht, werden wieder ausgegrenzt“ kommentiert die „Plattform Betroffener kirchlicher Gewalt“ den Runden Tisch, den BM Bandion-Ortner und ÖVP-Chefin Marek für 13.4. anberaumt haben und zu dem keine Opfervertreter eingeladen wurden (Klasnic hat indes aus „terminlichen“ Gründen abgesagt). Mit Waltraud Klasnic sei lediglich eine von Schönborn eingesetzte „Täter-Vertreterin“ geladen worden, kritisiert die unabhängige Plattform. Kritisiert wird ferner, dass es immer noch keine staatliche Untersuchung des massenhaften sexuellen Missbrauchs und der systematischen Vertuschungen durch die Kirche gibt. Um die Täter zu schützen, haben sich die Kirchenoberen jahrzehntelang über die geltenden Gesetze hinweggesetzt: heute tun sie dies immer noch. Es scheint, als ob Justiz und Politik diesem Treiben tatenlos zusehen würde.

„Ehrenamt“ im Sold der Täterorganisation?
Auch die nun bekannt gewordenen ÖVP-Verstrickungen sieht die Betroffenen-Plattform mit Missbilligung. Wie der Standard heute berichtet, betreibt Ex-Landeshauptfrau Waltraud Klasnic mit ÖVP-Politiker Hösele eine PR-Agentur („Dreischritt“). Während Klasnic behauptete „ehrenamtlich“ zu arbeiten, wird ihr Geschäftspartner Hösele von der Kirche bezahlt. „Wir haben von Beginn an auf die fehlende Unabhängigkeit von Klasnic hingewiesen. Durch diesen Akt des Zynismus wird einmal mehr deutlich, dass sie für Opfer keine glaubwürdige Vertreterin ist“, so Klaus Fluch von der Betroffenen-Plattform.

Daher fordert die Plattform:

  1. eine unabhängige staatliche Untersuchungskommission nach dem Vorbild Irlands statt ÖVP-dominierter Schönborn-Klasnic Kommission
  2. Offenlegung aller Auftragnehmer der Schönborn-Klasnic Kommission
  3. Die Schaffung eines Betroffenen-Fonds, der von der Kirche gespeist und von einer staatlichen Kommission verwaltet wird
  4. Die Offenlegung aller geheimen Verschlussakten der Kirche zu den Missbrauchsfällen und deren Übergabe an die Justiz

>> Zum Standard-Artikel

  • Suchen

  • Kinderschutzgebiet Schilder
  • Missbrauch melden!

    Melden Sie uns kirchliche Missbrauchstäter, ihre Helferhelfer und Vertuscher. Gerne auch anonym.
    vernetzung@betroffen.at

  • Spendenkonto

    Jede Spende hilft, Betroffenen zu helfen und das ganze Ausmaß der kirchlichen Verbrechen sichtbar zu machen.
    Bank Austria: BIC: BKAUATWW
    IBAN: AT80 1200 0515 1601 3719

  • Pressekontakt

    FJ PURKARTHOFER PR
    +43-664-4121491
    info@purkarthofer-pr.at

  • Medienservice

    Bitte Senden Sie uns eine Mail mit Name, Redaktion und telefonische Kontaktmöglichkeit. presse@betroffen.at
    Wir melden uns.