Klasnic erhielt hohen Papst Orden

in Presse

Befangene Klasnic-Kommission verunmöglicht unabhängige Untersuchung der Kirchenverbrechen

(26.4.2010 PUR) Die Kirche rund um Kardinal Schönborn zieht alle PR-Register, um eine offensichtlich gefürchtete staatliche Untersuchungskommission durch eine eigene, vorgetäuscht „unabhängige“ Kommission zu verhindern. Dass die von Schönborn designierte Kommissions-Leiterin Waltraud Klasnic jedoch keineswegs unabhängig ist, zeigt auch die Tatsache, dass ihr im Jahre 2003 der päpstliche „Gregorius-Orden für den Eifer in der Verteidigung der katholischen Religion“ verliehen wurde. Es ist dies eine der ranghöchsten Auszeichnungen, die der Papst an Laien verleiht. „Wer immer in dieser Kommission sitzen mag, sie ist und bleibt eine von der Kirche und damit von Tätervertretern eingesetzte, bezahlte und gesteuerte Gruppe“, ärgert sich Klaus Fluch von der Plattform Betroffener kirchlicher Gewalt. Die Plattform sieht die Kommission als bloßes Feigenblatt, um die Gründung einer staatlichen unabhängigen Kommission nach irischem Vorbild zu verhindern.

Will Kirche ranghohe Vertuscher und Mitwisser schützen?
Aufgrund der hohen Zahl der bisher eingegangenen Anrufe von Opfern ist von einer extrem großen Betroffenen-Dunkelziffer auszugehen. Angesichts eines Kriminalfalls von so außergewöhnlicher Dimension mit derart zahlreichen Mitwissern – wie sich zeigt sind nachweislich österr. Bischöfe involviert – ist längst jenes Maß erreicht, wo der Staat der Kirche nicht mehr länger die Aufklärung der Verbrechen überlassen darf. „Wenn es der Kirche mit ihrem behaupteten Willen zur Aufklärung ernst ist, dann ist es ihre Pflicht, ihre geheimen Archive der Gewaltverbrechen umgehend zu öffnen und an die Behörden zu übergeben“, fordert Klaus Fluch von der „Plattform Betroffener kirchlicher Gewalt“. Es ist zu befürchten, dass etwaige Ergebnisse der Klasnic- Kommission einmal mehr in geheimen Kirchenarchiven im Vatikan landen. So würden eine strafrechtliche Verfolgung und auch Schmerzensgeld-Zahlungen verhindert. In diesem Zusammenhang fordert die Plattform Betroffener Kirchlicher Gewalt einmal mehr eine unabhängige staatliche Untersuchungskommission nach dem Vorbild Irlands.

  • Suchen

  • Kinderschutzgebiet Schilder
  • Missbrauch melden!

    Melden Sie uns kirchliche Missbrauchstäter, ihre Helferhelfer und Vertuscher. Gerne auch anonym.
    vernetzung@betroffen.at

  • Spendenkonto

    Jede Spende hilft, Betroffenen zu helfen und das ganze Ausmaß der kirchlichen Verbrechen sichtbar zu machen.
    Bank Austria: BIC: BKAUATWW
    IBAN: AT80 1200 0515 1601 3719

  • Pressekontakt

    FJ PURKARTHOFER PR
    +43-664-4121491
    info@purkarthofer-pr.at

  • Medienservice

    Bitte Senden Sie uns eine Mail mit Name, Redaktion und telefonische Kontaktmöglichkeit. presse@betroffen.at
    Wir melden uns.