Kinderporno-Verdacht: Wiener Priester suspendiert

in Missbrauch

Plattform Betroffener kirchlicher Gewalt deckt auf: wieder Kinderporno-Verdacht um Wiener Priester
derstandard.at, 12. November 2014, von Markus Rohrhofer

ap Über die sexuellen Verfehlungen ihrer Priester hat die katholische Kirche lange den Mantel des Schweigens gebreitet. Nach den jüngsten Vorwürfen gegen einen Wiener Priester hat man aber jetzt rasch gehandelt.

ap
Über die sexuellen Verfehlungen ihrer Priester hat die katholische Kirche lange den Mantel des Schweigens gebreitet. Nach den jüngsten Vorwürfen gegen einen Wiener Priester hat man aber jetzt rasch gehandelt.

Hausdurchsuchung der Staatsanwaltschaft Wien – Computer beschlagnahmt
Wien – Vergangenen Freitag bekam der Pfarrer einer katholischen Kirche in Wien-Simmering unerwarteten Besuch. An der Tür des Gotteshauses standen aber nicht Rat und Trost suchende Schäfchen, sondern mehrere Exekutivbeamte, die im Auftrag der Staatsanwaltschaft Wien eine Hausdurchsuchung in Hochwürdens Gemächern durchzuführen hatten. Die Anschuldigungen wiegen schwer: Es soll zu sexuellen Übergriffen durch den Geistlichen auf einen Jugendlichen gekommen sein, und auf mittlerweile beschlagnahmten PCs soll sich kinderpornografisches Bildmaterial befinden.

Staatsanwaltschaft bestätigt Verfahren
Die Staatsanwaltschaft Wien bestätigt auf Anfrage, dass „ein entsprechendes Verfahren anhängig“ ist. Sprecherin Nina Bussek: „Bei einer Hausdurchsuchung am vergangenen Freitag wurden mehrere Datenträger sichergestellt.“ Grund für die Hausdurchsuchung sei der Verdacht des sexuellen Missbrauchs. Die Auswertung der Daten sei im Moment im Laufen, aber es bestehe der Verdacht, dass es sich um kinderpornografisches Material handle.
Zum Artikel: derstandard.at

  • Suchen

  • Kinderschutzgebiet Schilder
  • Missbrauch melden!

    Melden Sie uns kirchliche Missbrauchstäter, ihre Helferhelfer und Vertuscher. Gerne auch anonym.
    vernetzung@betroffen.at

  • Spendenkonto

    Jede Spende hilft, Betroffenen zu helfen und das ganze Ausmaß der kirchlichen Verbrechen sichtbar zu machen.
    Bank Austria: BIC: BKAUATWW
    IBAN: AT80 1200 0515 1601 3719

  • Pressekontakt

    FJ PURKARTHOFER PR
    +43-664-4121491
    info@purkarthofer-pr.at

  • Medienservice

    Bitte Senden Sie uns eine Mail mit Name, Redaktion und telefonische Kontaktmöglichkeit. presse@betroffen.at
    Wir melden uns.