Buchlesung und Podiumsdiskussion

in Tipp, Veranstaltung

Wir waren Heimkinder…
Zur Aufarbeitung der Geschichte Salzburger Kinder in staatlichen und kirchlichen Heimen der Nachkriegszeit

Montag, 21. Juni 2010, 19 Uhr
SN-Saal, Karolingerstraße 40, Salzburg
Eintritt frei

Auch in Salzburg hat die Debatte um Gewalt und Missbrauch bei Internats- und Heimkindern in den 50er- und 60er Jahren begonnen. Viele Erzieher waren von NS-Erziehungsbildern geprägt, Zöglinge erzählen von Schlägen und Übergriffen. Etliche Betroffene haben mit den psychischen und physischen Folgen ein Leben lang zu kämpfen.

Am Podium diskutieren mit dem Publikum:

Jenö Alpár Molnár
Ehemaliges Heimkind
Autor von „Wir waren doch nur Kinder“, Trier

Univ.-Prof. Dr. Michael John
Historiker an der Universität Linz,
der die Geschichte der oö. Heime erforscht hat

Dr. Karoline V. Greimel,
Psychologin am LKH Salzburg,
von der Klasnic-Kommission beigezogene Trauma-Expertin

Dr. Brigitte Forster-Ascher
Rechtsanwältin in Salzburg,
als Anwältin u. a. für Opfer kirchlichen Missbrauchs tätig

Moderation: Mag. Stefan Veigl
Salzburger Nachrichten

Eine Veranstaltung der Salzburger Nachrichten in Kooperation mit dem Kuratorium für psychische Gesundheit und der Grünen Bildungswerkstatt Salzburg

Weitere Informationen über die Geschichte: www.interview-trier.de

  • Suchen

  • Kinderschutzgebiet Schilder
  • Missbrauch melden!

    Melden Sie uns kirchliche Missbrauchstäter, ihre Helferhelfer und Vertuscher. Gerne auch anonym.
    vernetzung@betroffen.at

  • Spendenkonto

    Jede Spende hilft, Betroffenen zu helfen und das ganze Ausmaß der kirchlichen Verbrechen sichtbar zu machen.
    Bank Austria: BIC: BKAUATWW
    IBAN: AT80 1200 0515 1601 3719

  • Pressekontakt

    FJ PURKARTHOFER PR
    +43-664-4121491
    info@purkarthofer-pr.at

  • Medienservice

    Bitte Senden Sie uns eine Mail mit Name, Redaktion und telefonische Kontaktmöglichkeit. presse@betroffen.at
    Wir melden uns.