Polizei durchsucht erzbischöfliche Büros in Brüssel

in Presse

(ORF, 24.06.2010) Bei Ermittlungen wegen Missbrauchs von Kindern und Besitzes von Kinderpornografie hat die Polizei gestern Büros im bischöflichen Palast des Erzbistums Brüssel-Mechelen durchsucht. Einem Bericht der Nachrichtenagentur Belga zufolge wurde auch das Büro des im Jänner zurückgetretenen Kardinals Godfried Danneels (77) durchsucht. Der Computer des einstigen Vorsitzenden der belgischen Bischofskonferenz wurde beschlagnahmt.

Opferanlaufstelle durchsucht
Das flämische Fernsehen VRT berichtete, die Durchsuchungen seien Teil von Ermittlungen, bei denen es darum gehe, ob die katholische Kirche Belgiens in den vergangenen Jahren über Missbrauchsvorwürfe gegen Priester Bescheid wusste und entsprechende Erkenntnisse geheim gehalten habe.

Die Polizisten beschlagnahmten bei einer anderen Hausdurchsuchung 450 Akten über angebliche Fälle von sexuellem Missbrauch durch katholische Seelsorger. Diese Akten befanden sich in den Räumen einer Kommission in Löwen, die von der belgischen Bischofskonferenz als Anlaufstelle für Opfer eingerichtet worden war. Der Vorsitzende der Kommission, Peter Adriaenssens, protestierte gegen die Polizeiaktion und erklärte, es gebe mit der Staatsanwaltschaft eine Absprache über die Vertraulichkeit der Unterlagen.

  • Suchen

  • Kinderschutzgebiet Schilder
  • Missbrauch melden!

    Melden Sie uns kirchliche Missbrauchstäter, ihre Helferhelfer und Vertuscher. Gerne auch anonym.
    vernetzung@betroffen.at

  • Spendenkonto

    Jede Spende hilft, Betroffenen zu helfen und das ganze Ausmaß der kirchlichen Verbrechen sichtbar zu machen.
    Bank Austria: BIC: BKAUATWW
    IBAN: AT80 1200 0515 1601 3719

  • Pressekontakt

    FJ PURKARTHOFER PR
    +43-664-4121491
    info@purkarthofer-pr.at

  • Medienservice

    Bitte Senden Sie uns eine Mail mit Name, Redaktion und telefonische Kontaktmöglichkeit. presse@betroffen.at
    Wir melden uns.