Vergewaltigungsvorwurf: Bot Klasnic-Kommission 50.000 EUR Schweigegeld an?

in Presse

Plattform Betroffener Kirchlicher Gewalt fordert staatliche Aufklärung und die sofortige Auflösung der kirchlichen Klasnic-Kommission. Sechs Monate Haft wegen Sexual-Delikt auch im Umfeld von Kardinal Schönborn.

(Wien, Salzburg, 6.3.11 PUR) Der im aktuellen Profil [zum Artikel] beschriebene Vergewaltigungsvorwurf gegen den Salzburger Domprediger und ehemaligen katholischen Hochschulprofessor löst Abscheu bei der Plattform Betroffener Kirchlicher Gewalt aus. „Wenn der Fall so stimmt, wie im aktuellen Profil beschrieben, ist Schönborns Klasnic-Kommission einmal mehr rücktrittsreif. Obwohl ein schweres Verbrechen angenommen werden muss, wurden von der Klasnic-Kommission und von Bischof Kothgasser keine Konsequenzen gesetzt – der mutmaßliche Täter ist nach wie vor im Kirchen-Dienst“ erklärt dazu Sepp Rothwangl von der Plattform Betroffener Kirchlicher Gewalt.

Schutz für prominenten Beschuldigten?
Laut Profil soll der Betroffenen eine Entschädigungszahlung von der Klassnic-Kommission in der Höhe von EUR 50.000 EUR zugesprochen worden sein – ganz im Gegensatz zu den beschämend geringen Schadenersatzsätzen, die bisher zuerkannt wurden. Die Vermutung liegt sehr nahe, dass es sich hier in Anbetracht der Prominenz des Beschuldigten um eine Art Schweigegeld gehandelt haben könnte. „Es ist Zeit, dass die Klasnic-Kommission aufgelöst wird, und ihre Akten von der Justiz beschlagnahmt werden, denn diese Kommission -das zeigt sich jetzt immer deutlicher- ist eine Täterschutzorganisation“ so Rothwangl weiter.

Volksbegehren zur Aufklärung kirchlicher Gewaltverbrechen
Um derartige Vertuschungen zu unterbinden hat die Plattform Betroffener Kirchlicher Gewalt ein Volksbegehren gegen Kirchenprivilegien mit-initiiert, wo neben der Abschaffung kirchlicher Sonderprivilegien auch eine unabhängige staatliche Kommission zur Aufklärung kirchlicher Gewalt- und Missbrauchsverbrechen gefordert wird.
www.kirchen-privilegien.at

Autor von Schönborns Festschrift zu 6 Monaten Haft verurteilt
Nicht nur im engsten Kreis von Bischof Kothgasser sind nun Vorwürfe von Sexualverbrechen aufgetaucht. Erst im Frühjahr 2010 wurde der Verfasser der Festschrift zu Kardinal Schönborns 65. Geburtstag „Die Entdeckung der Freundschaft“ wegen eines ähnlichen Sexualdeliktes, unter Ausnutzung eines Autoritätsverhältnisses an zwei Frauen, zu 6 Monate Haft verurteilt. Der verurteilte Täter Pater Denis B. stand höchsten Wiener Kirchen-Kreisen nahe.

Über die Festschrift: www.erzdioezese-wien.at
Über die Verurteilung (verharmlosend): www.kath.net

Rückfragen: FJ PURKARTHOFER PR, +43-664-4121491, info@purkarthofer-pr.at

  • Suchen

  • Kinderschutzgebiet Schilder
  • Missbrauch melden!

    Melden Sie uns kirchliche Missbrauchstäter, ihre Helferhelfer und Vertuscher. Gerne auch anonym.
    vernetzung@betroffen.at

  • Spendenkonto

    Jede Spende hilft, Betroffenen zu helfen und das ganze Ausmaß der kirchlichen Verbrechen sichtbar zu machen.
    Bank Austria: BIC: BKAUATWW
    IBAN: AT80 1200 0515 1601 3719

  • Pressekontakt

    FJ PURKARTHOFER PR
    +43-664-4121491
    info@purkarthofer-pr.at

  • Medienservice

    Bitte Senden Sie uns eine Mail mit Name, Redaktion und telefonische Kontaktmöglichkeit. presse@betroffen.at
    Wir melden uns.